whoosh.de

Wir in Afrika

Abschiede

Abschied aus Kayamandi und Feier im Projekt

Huhuu ihr Lieben, Vier Monate die hinter uns liegen… Hört sich doch am Anfang immer länger an, für uns ist die Zeit jetzt so im Nachhinein wirklich gerannt. Die Zeit in Kayamandi hat uns geprägt und hat uns sowohl positive als auch negative Erfahrungen gebracht. Jeder Anfang ist schwer und doch ist uns der Abschied sehr schwer gefallen. Es gab viele Tränen… Vorallem die Kinder zurück zulassen. Wir glauben, dass wir neue Blickpunkte in die kleine KayamandiWelt gebracht haben und den Kindern eine schöne Zeit machen konnten. Natürlich kann man nicht alles verändern, auch wenn’s schwer fällt das zu akzeptieren. Die Sitten und Kultur ist eben ein ganz andere und wir haben kein Recht diese zu verändern. Auch der Abschied von unserer „mama“ und Madiba ist uns ziemlich schwer gefallen… Man denkt die ganze Zeit, man hat Zeit und dann ist das Abenteuer doch schon rum. Wenn wir hier jetzt so darüber schreiben, alleine dann merken wir, wie sehr wir unsere Kids schon vermissen… Das Lachen, das Spielen und all die Dinge, die wir mit ihnen erleben durften! Wir sind der Meinung uns einen guten Zeitpunkt zum gehen ausgesucht zu haben, denn wir merken die Kriminalitätsrate nimmt zum Sommer hinzu. In unserer Creche und auch bei den Nachbarn wurde in der letzten Wochen eingebrochen, aber wir wollen euch nicht schocken also mehr dazu, detailliert, zu hause…. (nur noch 4 Wochen, der Countdown läuft ;) ) Nun zum Projekt! Wir hoffen, wir haben das Geld auch in eurem Sinne gut ausgegeben ;) Am Freitag hatten wir eine Abschieds- und Informationsparty mit allen Kindern und ihren Eltern. Wir haben zusammen mit Kweito und Pelisa ( die, die das Projekt weiterführen) ab 12h angefangen, dass Essen vorzubereiten und haben alle neuen Spielsachen vorne aufgebaut. Jetzt gibt es ganz viel Spielzeug, Musikinstrumente, Kostüme und T-Shirts für die Kinder. Typisch afrikanisch, ist die Party eine Stunde später losgegangen. Kweito hat eine Rede gehalten, wir beide wurden vorgestellt und dann haben uns die Kids mit einen Tanz überrascht.

Wir waren gerührt, dass sogar manche Eltern extra aufgestanden sind und uns persönlich gedankt haben. Wir selbst haben „be drugs free“ Tshirts mit Unterschriften als Abschiedsgeschenk bekommen und ganz am Ende haben die Kids ein eigenes Abschiedslied für uns gesungen. Auch hier ist uns der Abschied schwer gefallen, aber wir wissen, dass jemand da ist der dieses Projekt mir Herz weiterführt und konnten so mit einem guten Gefühl auch für die Zukunft der Kids gehen. Morgen geht’s los auf unsere Reise. Wir melden und berichten euch dann in zwei Wochen von der Garden Route und der Wild Coast. Liebste Grüße, eure Zwei

Wir versuchen gleich nochmal Fotos hochzuladen :)

Bleibt auf dem Laufenden!
Abonniert den RSS feed!

2 Kommentare to “Abschiede”


  1. Leaaa sagt:

    Wow, ihr habt da bestimmt einiges bewegt :)
    Ich wünsche euch eine wunderschöne Reise und genießt die letzten Wochen in Afrika.
    Ich vermisse euch <3
    Läa

  2. Nele sagt:

    Hay vergesst aber nicht Sand mitzubringen ;)
    Hab euch lieb :)
    Nelly ;)



Kommentar hinterlassen